BIODIVERSITÄTSFORSCHUNG


ÖKONOMISCHE BEWERTUNG  & WISSENSCHAFTLICHE BEGLEITUNG

Forschung und Bewertung

Wichtige Voraussetzung für einen wirksamen Schutz der biologischen Vielfalt ist es, die Ursachen und Mechanismen für den  dramatischen Schwund zu identifizieren. Ökonomische, d.h. volks- und betriebswirtschaftliche Entscheidungen sind dabei ein zentraler Aspekt.


Bei Kosten-Nutzen-Abwägungen wird Biodiversität als Pfund in der Waagschale oft vernachlässigt. Ihre Quantifizierung in Geldeinheiten ist aufwändig und nicht offensichtlich. Ansätze dafür gibt es. Der Nutzen von Holz, die Bestäubungsleistung von Bienen oder der Naherholungswert unberührter Auenlandschaften – allesamt sogenannte Ökosystemdienstleistungen haben einen hohen monetären Werte. 

DAUCUM greift auf eine langjährige Erfahrung in der umwelt- und ökologisch-ökonomischen Bewertung von Biodiversität und Ökosystemdienstleistungen zurück. Nutzer der Ergebnisse ökonomischer Bewertungen sind Entscheidungstragende auf verschiedenen Ebenen und in verschiedenen Bereichen.

Zu folgenden Bereichen arbeiten wir:

  • Ökonomische Bewertung von Ökosystemdienstleistungen und Biodiversität, green infrastructure
  • Ökonomische Bewertung und Gesundheitskosten invasiver Arten

Begleitforschung


Der Erfolg von Biodiversitätsprojekten lässt sich an deren Wirkung während und nach der Projektförderung messen. Änderungen in Richtung eines biodiversitätsfördernden oder -schonenden Verhaltens bei Bildungsprojekten oder ein Zuwachs an Biomasse, Arten oder Ökosystemen sind wichtiges Kriterium für die Messung des Erfolgs.
DAUCUM arbeitet in der projektbegleitenden Wirkungsmessung. Standardisierte Umfragen, leitfragengestützte Interviews und die Analyse der jeweiligen Projektstrukturen sind nur ein Teil der Wirkungsforschung, wie wir sie durchführen.

was wir aktuell machen ...

Begleitforschung  des BfN-Projekts "Alte Sorten für junges Gemüse"

Im Auftrag von Ackerdemia e.V. und dem BUND Brandenburg e.V.

Gefördert vom Bundesamt für Naturschutz (BfN)

 

(Laufzeit 2/2019 - 12/2021)